2. Spieltag: KSG Ellrichshausen - SV Brettheim 2:3 - Reserve 1:6

Einen hart umkämpften Auswärtssieg konnte der SV Brettheim in Ellrichshausen verbuchen. Die Gastgeber kamen gegen anfangs sehr sorglos und schlafmützig agierende Brettheimer gut aus den Startlöchern. Aggressivität in den Zweikämpfen und klarer Zug zum Tor der KSG bestimmten die Anfangsphase - wenngleich den Bemühungen der Ellrichshäuser noch keine richtig klaren Torchancen entsprangen. Nach 15 Minuten kam auch der SVB besser ins Spiel und erste zu Ende gespielte Angriffe nährten die Hoffnung der Rot-Weissen Anhänger auf ein ausgeglicheneres Spielgeschehen. Dennoch war man speziell in der Mitte zu weit weg von den spielfreudigen Gegenspielern was eine Vielzahl an Fouls seitens der Brettheimer nach sich zog. Eine dieser vielversprechenden Standardsituationen führte dann auch zum 1:0 nach 28. Minuten als ein Freistoss aus 22m Torentfernung unhaltbar für Brettheims Andreas Hornung im linken oberen Toreck versenkt wurde. Direkt mit dem Wiederanpfiff war der SVB auf Wiedergutmachung aus und konnte bereits 2 Minuten später nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite durch Raphael Waldmann auf Vorlage von Karim Ibrahim ausgleichen. Psychologisch wertvoll gelang Ibrahim in der 40. Minute gar die etwas schmeichelhafte Pausenführung. In ein Missverständnis der Defensive der Hausherren hinein, spitzelte er den Ball aus halblinker Position über den Torhüter hinweg zum 1:2 (40.).

Nach dem Seitenwechsel setzte sich dann das ausgeglichene und intensive Spielgeschehen zu Ende von Halbzeit 1 fort. In Minute 56 kam die KSG dann nach einem Stockfehler am 5m-Raum freistehend gegen einen machtlosen Andreas Hornung zum ebenfalls unverhofften 2:2-Ausgleich. Das Ergebnis entsprach nun wieder den Kräfteverhältnissen auf dem Platz und eben die Kraftreserven sowie die Auswechseloptionen sollten das Spiel am Ende entscheiden. Zunächst musste der SVB aber noch eine personelle Schwächung verdauen: In Minute 72. musste Raphael Waldmann nach wiederholtem Foulspiel zum vorzeitigen Duschen. Aufgrund des engen Spielfeldes und einem starken Willen das Spiel trotz allem für sich zu entscheiden, fiel dieser Nachteil in der Restspielzeit kaum ins Gewicht. Die eingewechselten Lars Dambach und Kapitän Daniel Barthelmeß brachten neuen Schwung in die Brettheimer Angriffsbemühungen. Nachdem zuvor einige Schussmöglichkeiten noch vorbeistrichen oder zu zaghaft waren, brachte in Minute 83. eine Standardsituation die Entscheidung: Ein Flankenball auf Daniel Barthelmeß konnte dieser per Kopf in die Mitte ablegen und im 2. Nachschuss konnte Brettheims Matchwinner Karim Ibrahim dann den 2:3-Endstand herstellen. In der Schlussphase warf die KSG natürlich nochmals alles nach vorne und kam dann auch in der Nachspielzeit noch zu 2 aussichtsreichen Möglichkeiten. Andreas Hornung konnte die Versuche die aufs Gehäuse kamen aber entschärfen und somit stand der 2:3-Arbeitssieg fest.