7. Spieltag: SV Brettheim - Spvgg Hengstfeld 3:2

In einem umkämpften Derby behielt der SV Brettheim aufgrund der Effektivität aus Halbzeit 1 die Nase vorn. Zweimal Duplizität der Ereignisse: Hengstfelds Keeper konnte Flanken von Simon Keitel nicht festhalten und zweimal stand Sascha Caro goldrichtig zum ungehinderten Abstauben. Die Gäste waren bemüht diesen Makel noch vor der Pause zu korrigieren und schafften dies dann auch durch einen schön vorgetragenen Angriff den Leonardo Zocco in zentraler Position vollendete, nachdem er zuvor 2 Brettheimer ins Leere laufen lies.

Nach der Pause war Hengstfeld dann weiter spielbestimmend - in Sachen Einschussmöglichkeiten herrschte aber Gleichstand. Sowohl der Ausgleich durch Simon Keitel oder Boris Laukenmann wäre möglich gewesen, Hengstfelds Kapitän Kreft scheiterte mit einem Freistossversuch an Brettheims Keeper Hornung. Als Patrick Walter 10 Minuten vor dem Ende nach feinem Zuspiel von Simon Keitel das 3:1 markierte schienen die Würfel gefallen. Hengstfeld wartet aber nicht lange mit der Antwort und Markus Wilhelm köpfte ungehindert eine bereits im Aus gewähnte Flanke nur 2 Minuten später ein. Dies war der Dosenöffner für eine äusserst hektische Schlussphase, in der Hengstfeld kurz vor Spielende in einer strittigen Szene noch einen Strafstoss anerkannt haben wollte. Der Schiedsrichter entschied in einem Zweikampf für den herauseilenden Brettheimer Keeper, bei dem er und Hengstfelds Oliver Kreft noch böse zusammenprallten.