8. Spieltag: TV Rot am See – SV Brettheim 1:1 - Reserve 3:3

Im Gemeindeduell zur Muswiesenzeit trennten sich die Kontrahenten am Ende mit einem 1:1-Unentschieden. Die Gäste aus Brettheim begannen hierbei sehr konzentriert und defensiv gut organisiert. Diese Attribute konnte man den Hausherren ebenfalls zuschreiben – dadurch entstand kaum Torgefahr vor den Gehäusen. Erste Annäherungen verbuchten die schnörkelos auftretenden Brettheimer dann nach 10 gespielten Minuten über von Sascha Caro sehr gut ausgefüllte rechte Aussenbahn und Simon Keitel im Sturmzentrum. Nach 17. Minuten brachte dann eine Ecke die Führung für die Gäste: Eine Dambach-Ecke setzte Keitel per Kopf an den Pfosten, Rudi Fink konnte dann aus kurzer Distanz zum 0:1 einschieben. Der TVR wurde hernach ebenfalls zielstrebiger und näherte sich ebenfalls langsam ans Brettheimer Gehäuse an. Jonathan Pfrommer hätte dann nach 40 Minuten alleine vor Andreas Hornung den Ausgleich für seine Farben besorgen müssen – er scheiterte aber im 1:1-Duell mit dem Brettheimer Keeper. So ging es mit einer insgesamt nicht unverdienten Führung für die Gäste in die Pause.

 

Nach der Pause setzte sich die andeutende Tendenz mit einem um den Ausgleich bemühten Gastgeber fort. Mit einem Wechsel und viel Schwung über die rechte Angriffseite kehrten sie aus der Pause zurück und verbuchten auch sofort den Ausgleich. Eine nicht entscheidende geklärte Flanke fiel Fabian Reiss im Strafraum vor die Füsse und ziemlich alleinstehend konnte er per Flachschuss aus 11m zum Ausgleich einschiessen. Brettheim brauchte nun einige Minuten um sich gegen weiter anrennende Roter zu sortieren. Durch Wechsel und Umstellungen gelang es Brettheims Coach Paulo Viana die Drangperiode des TVR ab Minute 60 wieder in den Griff zu bekommen. Rot am See blieb dennoch spielbestimmend – auch weil es der SVB in Halbzeit nicht mehr vermochte eigene Chancen zu kreieren wie noch in Halbzeit 1. Der SVB musste noch 2 brenzlige Situationen überstehen in denen der TVR entweder verzog oder nochmals Andreas Hornung mit einer tollen Reaktion seine Farben vor einem Rückstand retten konnte. Als in der letzten Minute der regulären Spielzeit auch noch ein möglicher Elfmeterpfiff für die Gastgeber nach einem Zweikampf im Strafraum ausblieb, stand das 1:1 als Endergebnis fest.