14. Spieltag: SV Brettheim - TSV Gerabronn 1:2 - Reserve 4:2

In einer spannenden Partie behielt am Ende der Gast aus Gerabronn knapp aber verdient die Nase vorn. Brettheim war in Durchgang 1 das Team mit dem klareren Zug zum Tor. So verzog Brettheims Patrick Ulm bereits nach 2 Minuten freistehend um haaresbreite. Gerabronn kam besser ins Spiel und war im Anschluss auch spielbestimmend. Nachdem Dumalski zuvor eine Kopfballchance liegen lies, musste er in der 35. Minute aus 5m Entfernung nur noch den Schuh hinhalten um nach schöner Ballstaffette die 0:1-Führung zu erzielen. Brettheim schaffte dann kurz vor dem Halbzeitpfiff noch den AUsgleich.Simon Keitel wurde von Boris Laukenmann mustergültig bedient, behielt im Duell 1:1 die Nerven und schob cool zum Ausgleich ein.
Nach der Pause hatte dann der SVB analog zur 1. Hälte wieder die Möglichkeit mit einer Riesenmöglichkeit die Führung zu erzielen. Boris Laukenmann konnte sich aber nach einem tollen Zuspiel von Simon Keitel nicht revanchieren und in die Torschützenliste eintragen. Danach drehte Gerabronn wieder an der Temposchraube und hatte ein lange Phase in der sie versuchten Chancen zu kreieren und den SVB nicht mehr zur Entfaltung kommen zu lassen. Diese Phase mündete dann in einem berechtigten Foulelfmeterpfiff. DIe Chance lies sich Danny Thomas nicht entgehen und schob platziert am gut reagierenden Marcus Uhl vorbei zum 1:2 ein (70.). Im Anschluss wurde die Partie wilder, es ergaben sich aufgrund anrennender Brettheimer Chancen zum Ausgleich, als auch logischerweise Räume für den TSV. Beide Kontrahenten konnten aber keine der sich bietenden Möglichkeiten nutzen und so beendete der gut leitende Unparteiische Luca Schüttler die Partie mit einem Endstand von 1:2 für den TSV Gerabronn.